Sentience – Wir tragen die Interessen nicht-menschlicher Tiere in die Mitte der Gesellschaft

Willkommen auf der neuen Website von Sentience Politics (kurz: Sentience). Der englische Begriff «Sentience» steht für die Empfindungsfähigkeit – und insbesondere die Fähigkeit, Glück und Leid zu empfinden. Neben Menschen, welche biologisch gesehen als Teil der Tierwelt zu klassifizieren sind, besitzen auch nicht-menschliche Tiere diese Fähigkeit.

Unser Verein setzt sich dafür ein, dass die Empfindungsfähigkeit als ausschlaggebendes Kriterium für die moralische und politische Berücksichtigung eines Wesens anerkannt wird und fordert einen schrittweisen Wandel des heutigen Systems hin zu einem respektvollen Zusammenleben von Mensch und Tier.

Auf politischer Ebene wirkt Sentience aktuell mit zwei Volksinitiativen auf dieses Ziel hin. Die nationale Initiative gegen Massentierhaltung fordert mit der Abschaffung der industriellen Tierproduktion höhere Tierschutz-Standards für sogenannte «Nutztiere». Die Initiative wird in der Wintersession 2021 im Nationalrat diskutiert.

Im Kanton Basel-Stadt läuft parallel dazu die Kampagne der Primaten-Initiative, welche mit der Abstimmung am 13. Februar 2022 zwei fundamentale Rechte für alle Primaten in der Kantonsverfassung verankern möchte, namentlich das Recht auf Leben sowie das Recht auf körperliche und geistige Unversehrtheit.

Nach sieben Jahren im alten Gewand ist es höchste Zeit, die fortwährende Professionalisierung und Neustrukturierung unseres Vereins gegen aussen sichtbar zu machen. Denn nicht nur Logo und Webseite haben einen neuen Anstrich erhalten – auch unser Team ist in den letzten 12 Monaten stark gewachsen.

Zehn Teammitglieder in den Bereichen Kampagnenarbeit, Kommunikation, Freiwilligen-Mobilisierung, Fundraising, Recherche und Politik arbeiten inzwischen bei Sentience. Gemeinsam mit Vorstand, Beirat und Freiwilligen bringt das Team Themen auf das politische Parkett und trägt die Interessen nicht-menschlicher Tiere in die Mitte der Gesellschaft.