Wir präsentieren: Das Protein Lab.

Was steht für Sentience im Jahr 2023 an? Ein wichtiges Projekt ist das Protein Lab: Es umfasst eine Reihe von eintägigen Workshops, die den Austausch und die Zusammenarbeit von Fachexpert:innen aus unterschiedlichen Sektoren fördert.

Ein kaputtes System

Der jährliche Pro-Kopf-Konsum von Fleisch in der Schweiz stagniert in den letzten 20 Jahren auf einem hohen Niveau bei rund 50 Kilogramm. Dies steht im direkten Widerspruch zu den Zielen der Agenda 2030 und zur Strategie des Bundes, die in der Landwirtschaft verursachten Emissionen zu bekämpfen und neue Formen der nachhaltigen Nahrungsmittelproduktion zu etablieren.

Technologische Innovation und ein wachsendes Bewusstsein für die Umweltauswirkungen der traditionellen Fleischproduktion haben einen Markt für alternative Proteinlösungen entstehen lassen. Obwohl die Fleischproduzenten auf diese Entwicklung reagieren, entziehen sich wichtige Akteure innerhalb der Branche ihrer Verantwortung und widersetzen sich diesem Fortschritt, um ihre dominante Marktposition zu halten.

So kann es nicht weitergehen. Vor allem in der EU werden aktuelle neue Vorschriften verhandelt und eingeführt, die ebenfalls Auswirkungen auf die Schweiz haben. Eine Studie der Boston Consulting Group in Zusammenarbeit mit Blue Horizon prognostiziert, dass bis zum Jahr 2035 11 % des weltweit konsumierten Eiweisses aus «alternativen Proteinquellen» stammen werden.

Unser Lösungsansatz

Daraus ergibt sich die Frage: Wie können wir die Blockadehaltung bekämpfen, die einem schnelleren Übergang zu alternativen Proteinquellen im Wege steht? Das Protein Lab möchte Antworten auf diese Frage finden. In einer Reihe von eintägigen Workshops werden wir die Bedürfnisse und Zukunftsvisionen der verschiedenen Akteure im Ernährungssystem diskutieren. Ziel dieser Workshops ist es, den Austausch zwischen Expertinnen und Experten des Lebensmittelbranche zu fördern und zu verstehen, wie wir zusammenarbeiten können, um den Wandel voranzutreiben.

Der Austausch im Rahmen des Protein Labs folgt dem Modell der Social Innovation Laboratories und entsteht in Zusammenarbeit mit collaboratio helvetica und der Berner Fachhochschule. Die Definition der genauen Teilnehmendenliste (z. B. Lebensmittelwissenschaftler:innen, Tierschützer:innen, Vertreter:innen der Landwirtschaft, Akteur:innen des Privatsektors, politische Entscheidungsträger:innen) steht aktuell noch an.

Glücklicherweise ist das Projekt bereits finanziert. Das Geld der Matching Challenge gibt uns jedoch die Chance, das Projekt noch grösser aufzuziehen. Jeder Betrag, der bis zum 31. Dezember gespendet wird, wird verdoppelt, bis wir das Ziel von 30’000 CHF erreicht haben. Unterstützen Sie uns mit Ihrer Spende und ermöglichen Sie damit, die Arbeit von Sentience weiter voranzutreiben. Herzlichen Dank, dass Sie sich gemeinsam mit uns für die Interessen nicht-menschlicher Tiere einsetzen!

Ähnliche Beiträge

Rückblick auf eine unvergessliche Jubiläumsfeier

Rückblick auf eine unvergessliche Jubiläumsfeier

In feierlicher Atmosphäre und bester Stimmung haben wir auf 10 Jahre Politik für Tiere zurückgeblickt und über die Herausforderungen der nächsten 10 Jahre gesprochen. Ein grosses Dankeschön an alle, die zu dieser gelungenen Feier beigetragen haben.

Rückblick auf eine unvergessliche Jubiläumsfeier
Die «unsichtbaren» Tiere brauchen deine Hilfe!

Die «unsichtbaren» Tiere brauchen deine Hilfe!

Die Berücksichtigung der Leidensfähigkeit als entscheidendes moralisches Kriterium ist das Kernanliegen von Sentience. Deshalb wollen wir denjenigen Tieren eine Stimme geben, deren Wohlbefinden in unserer Gesellschaft keinerlei Beachtung findet.

Die «unsichtbaren» Tiere brauchen deine Hilfe!
Wir brauchen ein starkes Gegengewicht

Wir brauchen ein starkes Gegengewicht

Die grossen Sitzgewinne der Agrarlobby bei den Parlamentswahlen im Herbst 2023 rückten eine zukunftsfähige Schweizer Landwirtschaft mit standortangepasster Lebensmittelproduktion in noch fernere Zukunft.

Wir brauchen ein starkes Gegengewicht
Politische Polarisierung überwinden – zum Wohl der Tiere

Politische Polarisierung überwinden – zum Wohl der Tiere

Die Mehrheit der Bevölkerung möchte, dass Tiere gut gehalten werden. Die Befragung nach der Abstimmung offenbarte allerdings grosse Unterschiede zwischen den ideologischen Flügeln, die ich in diesem Ausmass nicht erwartet hatte.

Politische Polarisierung überwinden – zum Wohl der Tiere
Jahresbericht 2023

Jahresbericht 2023

Unsere Vision, die Interessen nicht-menschlicher Tiere in die Mitte der Gesellschaft zu tragen, manifestierte sich auch im letzten Jahr in konkreten Projekten, einer politischen Forderung und der Bildung einer sektorenübergreifenden Allianz.

Jahresbericht 2023
Schlussbericht Protein Lab

Schlussbericht Protein Lab

Im letzten Herbst fand das Protein Lab statt. Ziel des Protein Lab war es zu verstehen, wie wir den Proteinwandel in der Schweiz beschleunigen können: weg von der Tierproduktion, hin zu einem pflanzenbasierten und nachhaltigen Konsum.

Schlussbericht Protein Lab
Interspezies-Diplomatie: Jemals eine Möglichkeit? Dekodierung

Interspezies-Diplomatie: Jemals eine Möglichkeit? Dekodierung

Die Umweltkrise bleibt in der Schweiz aktuell und ihre Auswirkungen auf alle Lebewesen werden immer stärker. Deshalb müssen wir jetzt damit beginnen, darüber nachzudenken, wie ein diplomatischer Umgang mit nicht-menschlichen Tieren aussehen könnte.

Interspezies-Diplomatie: Jemals eine Möglichkeit? Dekodierung
Wir suchen Sie! Werden Sie Sentience-Mitglied

Wir suchen Sie! Werden Sie Sentience-Mitglied

Unser Ziel für die nächsten zwei Monate sind 500 neue Mitglieder. Sind Sie dabei?

Wir suchen Sie! Werden Sie Sentience-Mitglied